Kategorien
Uncategorized

Mühle

Spielbeschreibung für Mühle

Mühle gehört zu den absoluten Klassikern unter den Brettspielen, die in den Spielsammlungen von nahezu jedem Familienaushalt finden lässt. Sie gehört neben Schach zu der beliebten Kategorie der strategischen Denkspiele.

Der Originalname jener Mühle Online Abwandlung ist Nine Mens Morris. In der Schweiz wird Mühle vergleichbar genannt, bekanntlich Nünistei (deutsch: „neun Steine“). Andere englische Bezeichnungen für Mühle ist Merrills, Mill, Mills, Merels und Merelles.

Mühle Spielanleitung

Ziel des Spiels
Dein Ziel besteht darin, auf diese Weise viele Mühlen wie wahrscheinlich zu schließen und dadurch Spielsteine des Gegners vom Brett nehmen, bis jener allein noch zwei Spielsteine übrig hat.

Das Spielfeld
Das Spielbrett besteht aus drei ineinander liegenden Quadraten. Die 3 Quadrate werden in den Seitenmitten mit Linien gegenseitig angeschlossen. Diese Konstruktion ergibt insgesamt 8 Schnittpunkte.

Die Spielfiguren in Mühle
Gespielt werden mit neun schwarzen und neun weißen abgerundeten, flachen Spielsteinen. Die Spielsteine unterscheiden sich lediglich in der Farbe voneinander. Es existieren keine separaten Spielfiguren wie in Schach.

Spielregeln
Jedes Spiel besteht aus 3 Phasen: 1. Die Setzphase, 2. Die Zugphase und 3. Die Endphase (Sprungphase).

Die Setzphase
In der Setzphase legen die beiden Spieler abwechseln ihre Spielsteine auf das zu Beginn leeres Spielfeld. Als Ablagefläche dienen die 8 Schnittpunkte eines Quadrates.

Der Spieler mit den weißen Steinen initiiert anfänglich. Im Spiel gegen den Rechner wirst du allzeit die weißen Steine haben. Auf Grund musst du den ersten Zug machen.

Im Laufe des Spiels kann es für den schwarzen Spieler ein Nutzen sein, weil er den letzten Stein auf das Spielbrett legt und somit einen Zugzwang bewirken kann.

In der Theorie müsste Mühle mit einer Remis enden, wenn kein Spieler einen Irrtümer macht. Remis bedeutet, dass das Spiel unentschieden ausfällt. Im Vergleich zum Schach existieren in Mühle nicht in dieser Art viele schaffbare Züge.

Die Zugphase
Wenn beide Spieler sämtliche neun Spielsteine gesetzt haben, initiiert die Zugphase. In solcher Phase kann der jeglicher Spieler seine speziellen Spielsteine von einem Schnittpunkt zu einem benachbarten ziehen.

Falls ein Schnittpunkt von einem zusätzlichen Stein besetzt ist, kannst du nicht auf diesen Punkt ziehen. Die Spieler müssen abwechseln ihre Züge machen. Ein Aussetzen ist ausgeschlossen.

Die Endphase
Sobald ein Spieler allein noch 3 Spielsteine besitzt startet für ihn die Endphase. Ab danach darf er mit seinen 3 Spielsteinen auf einen beliebigen freien Schnittpunkt springen.

Es ist nicht mehr notwendig erforderlich, dass Schnittpunkte, auf die gezogen werden soll, benachbart sind.

Mühlen bilden
Eine Mühle entsteht, wenn drei Spielsteine einer Farbe auf einer vertikalen oder horizontalen Geraden nebeneinander liegen.

Wenn du eine Mühle bildet hast, darfst du einen Spielstein des Gegners vom Spielbrett nehmen.

Ausnahme: Ein gegnerischer Stein, der sich in einer Mühle befindet, darfst du nicht löschen.

Ende des Spiels
In den nächsten Fällen endet das Spiel:

Ein Spieler hat verloren, wenn er
weniger als drei Spielsteine auf dem Spielbrett hat.
keinen legitimen Zug mehr durchführen kann, obwohl er an der Serie ist.
Ein Unentschieden liegt vor, wenn
3 Mal in Folge die gleiche Stellung der Spielsteine erreicht wurde.
nach insgesamt 20 Spielzügen kein Spieler eine Mühle bilden konnte.

Weitere Spielempfehlung

Wenn dir Mühle gefallen hat und du nach andere Denkspiele suchst, schaue auf unsere Website classicgamecreations.com. Alle unsere Spiele kannst du gratis spielen, ohne Anmeldung und ohne Werbung.

Wenn du mit der großen Auswahl an Spielen überfordert bist, können wir dir einige Spiele empfehlen. Spiele, die mit viel Nachdenken zu tun haben sind z.B. Dame oder Scrabble.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.